Aciclovir Kela

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Aciclovir Kela Tablette 200 mg
  • Dosierung:
  • 200 mg
  • Darreichungsform:
  • Tablette
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Aciclovir Kela Tablette 200 mg
    Belgien
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Virostatika

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AFMPS - Agence Fédérale des Médicaments et des Produits de Santé - Belgium
  • Zulassungsnummer:
  • BE215494
  • Letzte Änderung:
  • 06-04-2018

Packungsbeilage

Packungsbeilage

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FUR DEN ANWENDER

ACICLOVIR Kela 200 mg Tabletten

Aciclovir

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Einnahme

dieses Arzneimittels beginnen.

Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.

Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Dieses Arzneimittel wurde Ihnen persönlich verschrieben. Geben Sie es nicht an Dritte

weiter. Es kann anderen Menschen schaden, auch wenn diese dieselben Beschwerden

haben wie Sie.

Wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie

Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind,

informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker.

Diese Packungsbeilage beinhaltet:

Was ist Aciclovir Kela und wofür wird es angewendet?

Was müssen Sie vor der Einnahme von Aciclovir Kela beachten?

Wie ist Aciclovir Kela einzunehmen?

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie ist Aciclovir Kela aufzubewahren?

Weitere Informationen

1.

WAS IST ACICLOVIR KELA UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?

Aciclovir ist eine Antivirales Arzneimittel gegen Infektionen verursacht durch das Herpes

Simplex Virus:

Behandlung von Herpes Simplex-Infektionen der Haut und Schleimhäute. Auch bei

Herpesinfektionen im Bereich der Geschlechtsorgane darf Aciclovir Kela verschrieben

werden.

Vorkommen von Herpes Simplex-Infektionen bei

Patienten mit einem stark

verringerten Widerstand.

Verringerung von Ausbrüchen wiederkehrender Herpes Simplex-Virusinfektionen bei

normal widerstandsfähigen Patienten.

2.

WAS MÜSSEN SIE VOR DER EINNAHME VON ACICLOVIR KELA BEACHTEN?

Aciclovir Kela darf nicht eingenommen werden

Wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Aciclovir Kela oder einen der sonstigen

Bestandteile von Aciclovir Kela sind.

Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Aciclovir Kela ist erforderlich

Wenn Sie bereits andere Arzneimittel einnehmen, lesen Sie auch folgenden Abschnitt

"Bei Einnahme von Aciclovir Kela mit anderen Arzneimitteln".

Das Virus kann durch Körperkontakt übertragen werden.

Seien Sie deshalb sehr

vorsichtig wenn Sie Hautschäden oder Bläßchen beobachten.

Bei Nierenproblemen könnte der Arzt die Dosis anpassen.

Eine Dehydratation während der Behandlung mit Aciclovir Kela ist zu vermeiden. Ihr Arzt

wird feststellen, ob ein Dehydratationsrisiko besteht.

Informieren Sie Ihren Arzt, wenn einer der oben genannten Warnhinweise auf Sie zutrifft

oder in der Vergangenheit auf Sie zutraf.

Bei Einnahme von Aciclovir Kela mit anderen Arzneimitteln

Sagen Sie Ihrem Arzt Bescheid wenn Sie eines der folgenden Arzneimitteln einnehmen:

Packungsbeilage

Probenecid (verwendet bei Gicht)

Cimetidine (verwendet bei Reflux und Magen- oder Dünndarmgeschwüren);

Mofetil Mykophenolat (verwendet bei Transplantationpatienten);

Medikamente gegen Fallsucht (Epilepsie) wie Phosphenytoin, Phenytoin und

Valproinsäure.

Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel

einnehmen /anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn

es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Bei Einnahme von Aciclovir Kela zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken

Nicht zutreffend.

Schwangerschaft und Stillzeit

Seien Sie vorsichtig mit Aciclovir Kela während Schwangerschaft und Stillzeit.

Fragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen

Nicht zutreffend.

Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von Aciclovir Kela

Aciclovir Kela enhält den Zucker Laktose. Bitte nehmen Sie erst nach Rücksprache mit

Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Zuckerunverträglichkeit

leiden.

3.

WIE IST ACICLOVIR KELA EINZUNEHMEN?

Nehmen Sie Aciclovir Kela immer genau nach Anweisung des Arztes ein. Bitte fragen Sie

bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind. Wenn keine

Besserung eintritt fragen Sie nochmals Arzt.

Aciclovir Kela Tabletten sind mit etwas Wasser einzunehmen.

Kinder jünger als 2

Jahre

Erwachsenen und

Kinder älter als 2

Jahre

Alte und Patienten

mit

Niereninsuffizienz

Herpes

simplex-

Infektionen

1/2 Tablette 5-mal

täglich

alle

Stunden.

Minimum 5 Tagen.

Tablette

5-mal

täglich

alle

Stunden.

Minimum 5 Tagen.

Ihr Arzt wird eine

niedrigere

Dosis

verschreiben

Verringerung

von

Ausbrüchen

wiederkehrender

Herpes

simplex-

Virusinfektionen

1/2 Tablette 4-mal

täglich

alle

Stunden.

Behandlungsdauer

wird

Arzt

bestimmt.

Tablette

4-mal

täglich

alle

Stunden.

Behandlungsdauer

wird

Arzt

bestimmt.

Ihr Arzt wird eine

niedrigere

Dosis

verschreiben.

Verhinderung von

Herpes

simplex-

Infektionen

bei

Patienten

mit

einem

stark

verringerten

Widerstand

Behandlung

wird

Krankenhaus

begonnen.

Behandlung

wird

Krankenhaus

begonnen

Die Behandlung wird

Krankenhaus

begonnen

Packungsbeilage

Nachts muss keine Medikation eingenommen werden.

Es ist wichtig, dass die erste Tablette schnellstmöglich nach den ersten

Erscheinungen eingenommen wird, und zwar auch bei regelmäßig wiederkehrenden

Herpes simplex-Infektionen.

Eine Herpes Simplex Infektion wird meistens angekündigt durch z.b: ein

schmerzendes oder betäubtes Gefühl an der betreffenden Stelle oder durch Brennen

oder Jucken. Jeder, der regelmäßig von Herpes-Infektionen heimgesucht wird,

erkennt diese Anzeichen und kann dadurch den Anfall genau vorhersagen.

Die Behandlung hat vorzugsweise schon in diesem Stadium zu beginnen oder

ansonsten direkt nach dem Erscheinen der ersten Bläschen.

Ihr Arzt wird ihnen empfehlen wie lange Sie Aciclovir Kela gebrauchen sollen.

Wenn Sie eine größere Menge von Aciclovir Kela eingenommen haben, als Sie

sollten

Dosen bis 5 g aciclovir Auf einmal blieben ohne einzige schädliche Nebenwirkungen.

Eine

mehrere

Tagen

währende

Überdosierung

kann

Übelkeit,

Brechen,

Kopfschmerzen und Verwirrtheit führen.

Eine Überdosierung kann durch Dialyse (eine Technik zum Blutfiltern) behandelt werden

Wenn Sie zu viel Aciclovir Kela verwendet oder eingenommen haben, nehmen Sie sofort

Kontakt mit Ihrem Arzt, Ihrem Apotheker oder mit der Giftnotrufzentrale auf (070/245.245).

Wenn Sie die Einnahme von Aciclovir Kela vergessen haben

Wenn Sie vergessen haben Aciclovir Kela einzunehmen ist es empfehlenswert das

Arzneimittel so schnell wie möglich einzunehmen, es sei denn der Zeit die nächste Dosis

einzunehmen. Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, um eine vergessene Dosis

aufzuholen.

Wenn Sie die Einnahme von Aciclovir Kela abbrechen

Bei frühzeitigem Einstellen der Behandlung kann die Infektion wieder auftreten.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt

oder Apotheker.

4.

WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?

Wie alle Arzneimittel kann Aciclovir Kela Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem

auftreten müssen.

Innerhalb jeder Häufigkeitsgruppe werden die Nebenwirkungen nach abnehmendem

Schweregrad angegeben:

sehr häufig (≥1/10); häufig (≥1/100, <1/10); gelegentlich

(≥1/1000, <1/100); selten (≥1/10000, <1/1000); sehr selten (<1/10000), nicht bekannt

(Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar).

Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten

Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken.

Erkrankungen des Blutes und des Lymphsystems

Sehr selten: Blutarmut (Anämie) , Verminderung der Leukozytenzahl, Verminderung der

Plättchenzahl.

Erkrankungen des Nervensystems

Häufig: Kopfschmerzen, Schwindelanfall.

Sehr selten:

Agitiertheit, Verwirrtheit, Zittern, Bewegungsstörung, Sprachstörung,

Halluzinationen, psychotische Symptome, Schüttelkrämpfe (Konvulsionen), Schläfrigkeit,

Krankhafte, nichtentzündliche Hirnveränderung, Koma.

Packungsbeilage

Erkrankungen der Atemwege, des Brustraums und Mediastinums

Selten: Störung der Atmung.

Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts

Häufig: Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Bauchschmerzen.

Erkrankungen der Nieren und Harnwege

Selten: Anstieg von Harnstoff und Kreatinin im Blut.

Sehr selten: schlechte Nierenfunktion, Schmerzen in der Flanke/im Nierenbereich Ihres

Rückens.

Erkrankungen der Haut und des Unterhautzellgewebes

Häufig: Juckreiz, Hautausschlag.

Gelegentlich: Haarausfall.

Selten: Lichtüberempfindlichkeit, Quincke-Ödem (Schwellung des Gesichts, des Halses),

Steven Johnsonsyndrom (ernste Überempfindlichkeitsreaktion mit hohem Fieber, rotem

Hautausschlag, Gelenkschmerzen und/oder Augenentzündung).

Sehr selten: Pityriasis rosea (Ausschlag unter Form von Kreizen:Medaillonkrankheit).

Sklelettmuskulatur-, Bindegewebs- und Knochenerkrankungen

Selten: Muskelschmerz.

Endokrine Erkrankungen

Aciclovir könnte Fieber hervorrufen zusammen mit anderen Stoffen die ebenfalls Fieber

hervorrufen.

Allgemeine Erkrankungen und Beschwerden am Verabreichungsort

Häufig: Müdigkeit, Fieber.

Erkrankungen des Immunsystems

Selten: ernstliche allergische Reaktion.

Leber- und Gallenerkrankungen

Selten:

reversibler Ansteig von Bilirubin (Abbauprodukt von roten Blutzellen) und

Leberwerten.

Sehr selten: Hepatitis (Leberentzündung), Gelbsucht.

Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten

Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die

nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

5.

WIE IST ACICLOVIR KELA AUFZUBEWAHREN?

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.

Bei Zimmertemperatur (15- 25°C) aufbewahren.

Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und dem Blisterpackung dem

Behältnis nach EXP angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden. Das Verfalldatum

bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.

Sie dürfen Aciclovir Kela nicht verwenden wenn Sie bemerken dass die Tabletten verfärbt

sind.

Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen

Sie Ihren Apotheker wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr

benötigen. Diese Maßnahme hilft die Umwelt zu schützen.

6.

WEITERE INFORMATIONEN

Was Aciclovir Kela enthält

Der Wirkstoff ist Aciclovir.

Packungsbeilage

Die sonstigen Bestandteile sind Mikrokristalline Cellulose, Laktosemonohydrat,

Carboxymethylstärke-Natrium, Povidon und Magnesiumstearat.

Wie Aciclovir Kela aussieht und Inhalt der Packung

Schachteln mit 25 Tabletten (unitdose) in Blisterpackungen (Alu/PVC) zu 5 Stück.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

KELA Pharma nv

Industriepark West 68

B-9100 SINT-NIKLAAS

Hersteller

KELA nv

St. Lenaartseweg 48

B-2320 HOOGSTRATEN

Falls weitere Informationen über das Arzneimittel gewünscht werden, setzen Sie sich bitte

mit dem örtlichen Vertreter des Pharmazeutischen Unternehmers in Verbindung.

Zulassungsnummer

BE215494.

Verkaufsabgrenzung

Verschreibungspflichtig.

Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt genehmigt im 07/2013.