Aciclovir EG

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Aciclovir EG Tablette 800 mg
  • Dosierung:
  • 800 mg
  • Darreichungsform:
  • Tablette
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Aciclovir EG Tablette 800 mg
    Belgien
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Virostatika für die systemische Verwendung

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AFMPS - Agence Fédérale des Médicaments et des Produits de Santé - Belgium
  • Zulassungsnummer:
  • BE189244
  • Letzte Änderung:
  • 06-04-2018

Packungsbeilage

Gebrauchsinformation

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER

Aciclovir EG 800 mg Tabletten

Aciclovir

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Einnahme dieses

Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen.

Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.

Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Dieses Arzneimittel wurde Ihnen persönlich verschrieben. Geben Sie es nicht an Dritte weiter. Es

kann anderen Menschen schaden, auch wenn diese die gleichen Beschwerden haben wie Sie.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt

auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Siehe Abschnitt 4.

Was in dieser Packungsbeilage steht

Was ist Aciclovir EG und wofür wird es angewendet?

Was sollten Sie vor der Einnahme von Aciclovir EG beachten?

Wie ist Aciclovir EG einzunehmen?

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie ist Aciclovir EG aufzubewahren?

Inhalt der Packung und weitere Informationen

1.

Was ist Aciclovir EG und wofür wird es angewendet?

Aciclovir EG gehört zu einer Arzneimittelklasse, die gegen virale Infektionen wirkt (Virostatika).

Aciclovir EG wird angewendet

zur Behandlung von Infektionen mit dem Varicella-Zoster-Virus (Gürtelrose) der Haut und

Schleimhäute bei Patienten mit intaktem Immunsystem, bei denen ein schwerer Verlauf zu

erwarten ist.

2.

Was sollten Sie vor der Einnahme von Aciclovir EG beachten?

Aciclovir EG darf nicht angewendet werden,

Wenn Sie allergisch gegen Aciclovir, Valaciclovir oder einen der in Abschnitt 6. genannten

sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.

Warnhinweise und Vorsichtsmaβnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Aciclovir EG einnehmen,

wenn Sie an einer eingeschränkten Nierenfunktion leiden oder Sie älter sind. Die Dosis muss dann

angepasst werden und Sie müssen während der Behandlung außerdem ausreichend Flüssigkeit zu

sich nehmen (siehe auch Abschnitt 3: „Wie ist Aciclovir EG einzunehmen?“).

wenn Sie eine Nervenerkrankung haben.

Einnahme von Aciclovir EG zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, kürzlich andere

Arzneimittel eingenommen haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen.

Informieren Sie Ihren Arzt insbesondere, wenn Sie eines der folgenden Arzneimittel einnehmen:

Interferon (zur Behandlung von Multiple Sklerose): die Wirkungen beider Arzneimittel können

verstärkt werden.

Zidovudin

(Arzneimittel

Behandlung

AIDS):

Störungen

Nervensystems

(Neuropathie), Konvulsionen und Lethargie können auftreten.

Theophyllin (zur Behandlung von Asthma und anderen Atembeschwerden).

Gebrauchsinformation

Cimetidin (zur Behandlung von peptischen Geschwüren) und Probenecid (zur Behandlung von

Gicht), da diese Arzneimittel den Aciclovirspiegel erhöhen.

Mycophenolat Mofetil (Arzneimittel zur Behandlung von transplantierten Patienten). Vorsicht ist

geboten, wenn Sie hohe Dosen Aciclovir einnehmen, weil die Blutspiegel der beiden Arzneimittel

erhöhen können.

Schwangerschaft und Stillzeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen,

schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker

um Rat.

Schwangerschaft

Zu den Folgen der Anwendung von Aciclovir während der Schwangerschaft liegen noch nicht

genügend Angaben vor. Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie schwanger sind.

Stillzeit

Aciclovir wird in die Muttermilch abgegeben. Auch über die Folgen davon ist noch nicht genug

bekannt. Wenden Sie sich also an Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie ein Baby stillen.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

Es ist noch nicht bekannt, ob Aciclovir die Fähigkeit, ein Fahrzeug zu lenken oder Maschinen zu

bedienen, beeinflusst. Obwohl die Eigenschaften von Aciclovir eine solche Wirkung unwahrscheinlich

machen, wurden Müdigkeit, Kopfschmerzen und Wirkungen auf das Nervensystem gelegentlich

berichtet. Sie müssen das berücksichtigen, wenn Sie während Ihrer Behandlung mit Aciclovir EG ein

Fahrzeug lenken oder Maschinen bedienen wollen.

3.

Wie ist Aciclovir EG einzunehmen?

Die Dosis wird für jeden Patienten individuell durch den Arzt bestimmt. Nehmen Sie dieses

Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt ein. In einigen Fällen kann die Dosierung

von der empfohlenen Dosis abweichen. Fragen Sie bei Ihrem Arzt nach, wenn Sie sich nicht sicher

sind.

Die empfohlene Dosis beträgt

Eine Aciclovir EG 800 mg Tablette 5 Mal täglich alle 4 Stunden. Nachts werden keine Tabletten

eingenommen. Die Behandlung muss innerhalb von 48 Stunden nach Erscheinen der Infektion

beginnen. Die Behandlung muss 7 Tage fortgesetzt werden.

Kinder

Zur Behandlung von Gürtelrose bei Kindern liegen keine Angaben zur Dosierung vor.

Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion

Vorsicht ist geboten, wenn Sie eine eingeschränkte Nierenfunktion haben.

Die Dosis muss auf eine Aciclovir EG 800 mg

Tablette 3 Mal täglich gesenkt werden mit

Zwischenräumen von etwa 8 Stunden für Patienten mit mäßig eingeschränkter Nierenfunktion

(Kreatinin-Clearance zwischen 10 - 25 ml/Minute). Bei Patienten mit stark eingeschränkter

Nierenfunktion (Kreatinin-Clearance unter 10 ml/min) wird eine Dosis von einer Aciclovir EG 800

mg Tablette zweimal täglich mit Zwischenräumen von etwa zwölf Stunden empfohlen.

Ältere Patienten

Im Prinzip ist für ältere Patienten keine Dosisanpassung erforderlich. Nur in Fällen eingeschränkter

Nierenfunktion kann der Arzt beschließen die Dosis anzupassen.

Verabreichungsweise

Nehmen Sie die Tabletten mit einem halben Glass Wasser oder einer anderen Flüssigkeit ein.

Gebrauchsinformation

Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion und ältere Patienten müssen darauf achten, während

ihrer Behandlung mit Aciclovir genug zu trinken. Ausreichende Flüssigkeitsaufnahme ist auch sehr

wichtig für Patienten, die Aciclovir in hohen Dosen bekommen.

Wenn Sie eine gröβere Menge von Aciclovir EG eingenommen haben, als Sie sollten

Wenn Sie eine gröβere Menge von Aciclovir EG eingenommen haben, kontaktieren Sie sofort Ihren

Arzt, Ihren Apotheker oder das Antigiftzentrum (070/245.245).

Zeichen einer Überdosierung umfassen Magendarmbeschwerden wie z. B. Übelkeit und Erbrechen

sowie Nebenwirkungen des Nervensystems wie z. B. Kopfschmerzen und Verwirrtheit.

Wenn Sie die Einnahme von Aciclovir EG vergessen haben

Wenn es noch nicht lange her ist, dass Sie Ihre Tablette vergessen haben, können Sie diese noch

immer einnehmen. Wenn der Zeitpunkt der Einnahme Ihrer Tablette aber schon lange vergangen ist,

müssen Sie diese vergessene Dosis auslassen. Warten Sie, bis es Zeit für Ihre folgende Dosis ist und

setzen Sie Ihr normales Einnahmeschema fort. Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis Aciclovir EG ein,

wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Wenn Sie die Einnahme von Aciclovir EG abbrechen

Ihr Arzt hat Ihnen gesagt, wie lange Sie Aciclovir EG anwenden müssen. Brechen Sie die Behandlung

nicht vorzeitig ab, ohne vorab mit Ihrem Arzt darüber zu sprechen.

Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt

oder Apotheker.

4.

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem

auftreten müssen. Diese Nebenwirkungen klingen in der Regel nach Absetzen der Behandlung ab. In

nachfolgender Liste werden die möglichen Nebenwirkungen aufgeführt.

Häufig: kann bis zu 1 von 10 Menschen betreffen

Verwirrung

Halluzinationen

Kopfschmerzen, Schwindel, Schläfrigkeit

Die oben angeführten, in der Regel reversiblen Nebenwirkungen traten gewöhnlich bei Patienten

mit Nierenfunktionsstörungen oder mit anderen prädisponierenden Faktoren auf. Sie können

jedoch diesen Merkmalen nicht schlüssig zugewiesen werden.

Übelkeit

Erbrechen

Durchfall

Bauchschmerzen

Juckreiz

Hautausschlag (einschließlich Photosensibilität)

Müdigkeit

Fieber

Erschöpfung

Gelegentlich: kann bis zu 1 von 100 Menschen betreffen

Schlaflosigkeit

Nesselsucht

diffuser Haarausfall (Beziehung zur Behandlung ist undeutlich)

Gebrauchsinformation

Selten: kann bis zu 1 von 1.000 Menschen betreffen

Schwere allergische Reaktion (Anaphylaxie)

Atembeschwerden (Dyspnoe)

umkehrbare Erhöhungen des Bilirubinspiegels und der Leberenzyme

Angioödem

Erhöhungen des Blutharnstoff- und Kreatininspiegels

Sehr selten: kann bis zu 1 von 10.000 Menschen betreffen

Verändertes Blutbild (Anämie, Leukopenie, Thrombozytopenie)

Entfremdung (nach Einstellen der Behandlung reversibel), Agitiertheit, psychotische Symptome

Tremor, Ataxie, Dysarthrie, Konvulsionen, Enzephalopathie, Bewusstseinsstörungen bis hin zu

Koma

Die oben angeführten, in der Regel reversiblen Nebenwirkungen traten gewöhnlich bei Patienten

mit Nierenfunktionsstörungen oder mit anderen prädisponierenden Faktoren auf. Sie können

jedoch diesen Merkmalen nicht schlüssig zugewiesen werden.

Hepatitis, Gelbsucht

Akutes Nierenversagen, Nierenschmerzen

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch

für

Nebenwirkungen,

nicht

dieser

Packungsbeilage

angegeben

sind.

können

Nebenwirkungen auch direkt über die Website:

www.fagg-afmps.be

anzeigen. Indem Sie

Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit

dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

5.

Wie ist Aciclovir EG aufzubewahren?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf der Packung nach „EXP“ angegebenen Verfalldatum

nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Nicht über 25 °C lagern.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie

das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der

Umwelt bei.

6. Inhalt der Packung und weitere Informationen

Was Aciclovir EG enthält

Der Wirkstoff ist Aciclovir. Eine Tablette enthält 800 mg Aciclovir.

sonstigen

Bestandteile

sind

mikrokristalline

Cellulose,

Natriumstärkeglykolat,

Copolyvidon, Magnesiumstearat und hochdisperses wasserfreies Siliciumdioxid.

Wie Aciclovir EG aussieht und Inhalt der Packung

Aciclovir EG 800 mg Tabletten sind längliche, weiße Tabletten mit einer Bruchkerbe an beiden

Seiten.

Alle Aciclovir EG 800 mg Verpackungen enthalten 35, 50 oder 500 Tabletten. In

Blisterpackungen von 5.

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgröβen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Gebrauchsinformation

Pharmazeutischer Unternehmer

Eurogenerics NV - Heizel Esplanade b22 - 1020 Brüssel

Hersteller

Lamp San Prospero S.p.A - Via Della Pace 25/A - 41030 San Prospero s/S Modena - Italien

Stada Arzneimittel AG - Stadastrasse 2-18 - 61118 Bad Vilbel - Deutschland

Sanico NV - Veedijk 59 - 2300 Turnhout

PharmaCoDane ApS - Marielundrej 46 A - 2730 Herlev - Dänemark

Centrafarm Services B.V. - Nieuwe Donk 9 - 4879 AC Etten-Leur - Niederlande

Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR)

unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen:

Aciclovir EG 800 mg Tabletten

Aciclodan 800 mg

Acyclostad 800 mg tabletti

Aciclovir CF 800 mg, tabletten

Aciclovir Ciclum 800 mg comprimidos

Aciclvir STADA Genéricos 800 mg comprimidos

Aciclovir STADA 800mg

Zulassungsnummer: BE189244

Abgabeform: verschreibungspflichtig.

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt genehmigt im 07/2014.