Acetylcysteine Teva

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Acetylcysteine Teva Pulver zum Einnehmen 200 mg
  • Dosierung:
  • 200 mg
  • Darreichungsform:
  • Pulver zum Einnehmen
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Acetylcysteine Teva Pulver zum Einnehmen 200 mg
    Belgien
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • mucolyticum

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AFMPS - Agence Fédérale des Médicaments et des Produits de Santé - Belgium
  • Zulassungsnummer:
  • BE182113
  • Letzte Änderung:
  • 06-04-2018

Packungsbeilage: zusammensetzung, kinische angaben, nebenwirkungen, wechselwirkungen, dosierung, schwangerschaft, stillzeit

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR ANWENDER

Acetylcysteine Teva 200 mg Pulver zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen

Acetylcystein

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Einnahme dieses

Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen.

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau

nach Anweisung Ihres Apothekers ein.

Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.

Fragen Sie Ihren Apotheker, wenn Sie weitere Informationen oder einen Rat benötigen.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Apotheker. Dies gilt auch für

Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packunsbeilage angegeben sind. Siehe Abschnitt 4.

Wenn Sie sich nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Was in dieser Packungsbeilage steht

Was ist Acetylcysteine Teva und wofür wird es angewendet?

Was sollten Sie vor der Einnahme von Acetylcysteine Teva beachten?

Wie ist Acetylcysteine Teva einzunehmen?

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie ist Acetylcysteine Teva aufzubewahren?

Inhalt der Packung und weitere Informationen

1.

Was ist Acetylcysteine Teva und wofür wird es angewendet?

Acetylcysteine Teva ist ein Arzneimittel (auf Basis von Acetylcystein) zur Verflüssigung von Schleim

(löst Schleim, der sich bei Atemwegserkrankungen bildet).

Angezeigt:

bei chronischer Bronchitis, zur Verringerung der Gefahr und der Schwere einer

Akuterkrankung.

zur Verflüssigung eitrigen und zähen Schleims, der sich bei Atemwegserkrankungen bildet.

bei Behandlung einer Paracetamolvergiftung.

2.

Was sollten Sie vor der Einnahme von Acetylcysteine Teva beachten?

Acetylcysteine Teva darf nicht eingenommen werden,

wenn Sie allergisch gegen Acetylcystein oder einen der in Abschnitt 6 genannten sonstigen

Bestandteile dieses Arzneimittels sind.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Wenn Sie an Asthma oder Atmungsinsuffizienz leiden, da Acetylcystein bei einer Verabreichung als

Aerosol, zu einer Verengung der Atemwege führen kann.

Wenn Sie Schwierigkeiten beim Abhusten des Schleims aus den Luftwegen haben; dann müssen

die Luftwege müssen durch Haltungsdrainage oder gegebenenfalls durch Absaugen (Aspiration)

frei gehalten werden.

Wenn Sie ein unbehandeltes aktives Magengeschwür haben, verzichten Sie besser auf die

Einnahme von Acetylcystein. Patienten, die bereits ein Magengeschwür hatten, sollten bei

schweren Magenbeschwerden ihren Arzt um Rat fragen.

Wenn Sie noch andere Arzneimittel einnehmen. Bitte lesen Sie auch den Abschnitt "Einnahme von

Acetylcysteine Teva zusammen mit anderen Arzneimitteln".

Einnahme von Acetylcysteine Teva zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, kürzlich andere

Arzneimittel eingenommen haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen.

Acetylcystein kann mit Schwermetallsalzen wie Gold- und Eisensalzen sowie mit Kalziumsalzen

reagieren. Es ist daher besser, Acetylcystein und diese Salze zeitlich versetzt einzunehmen oder auf

unterschiedlichem Wege zu verabreichen.

Die orale Einnahme von Acetylcystein zusammen mit einem Antibiotikum (Stoff, der Bakterien

vernichtet) stellt kein Problem dar, mit Ausnahme der Antibiotika, die zur Gruppe der Cefalosporinen

gehören. In diesem letzten Fall muß Acetylcystein und das Antibiotikum gesondert (z. B. mit einem

Zeitintervall von 2 Stunden) eingenommen werden.

Einnahme von Acetylcysteine Teva zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken

Acetylcysteine Teva kann vor oder nach der Mahlzeit verabreicht werden.

Der Inhalt eines Beutels in einem Glas Wasser auflösen aber nicht in Milch oder in anderen Getränken.

Für Säuglinge kann die wäßrige Lösung anhand einer Saugflasche verabreicht werden. Verwenden Sie

dabei keinen Gummisauger, da dieser von Acetylcysteine Teva angegriffen werden kann.

Schwangerschaft, Stillzeit und Zeugungs-/Gebärfähigkeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder

beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder

Apotheker um Rat.

Auch wenn bisher keine Nebenwirkungen bei Schwangerschaften beschrieben wurden, ist bei der

Verwendung dieses Produktes in der Schwangerschaft Vorsicht geboten.

In Ermangelung verlässlicher Daten ist bei der Verwendung von Acetylcysteine Teva während der

Stillzeit Vorsicht geboten.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

Es gibt keinerlei

Hinweise dafür, dass dieses Arzneimittel

die Aufmerksamkeit oder das

Reaktionsvermögen beeinflusst.

3.

Wie ist Acetylcysteine Teva einzunehmen?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein.

Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Dosierung

Atemwegserkrankungen

Bei Erwachsenen und Kinder über 7 Jahren: 200 mg dreimal pro Tag oder einmal 600 mg pro Tag.

Bei Kindern von 2 bis 6 Jahren: 200 mg zweimal pro Tag.

Bei Kindern unter 2 Jahren: 100 mg zweimal pro Tag.

Mukoviszidose

Bei Erwachsenen und Kinder über 7 Jahren: 200 mg dreimal pro Tag.

Bei Kindern von 2 bis 6 Jahren: 100 mg dreimal pro Tag.

Bei Kindern unter 2 Jahren: 50 mg dreimal pro Tag.

Die Dosierung hängt von den erzielten Ergebnissen ab und ist dem Zustand des Patienten anzupassen.

Behandlung einer akuten Paracetamolvergiftung

Diese

Vergiftung

kann

Folge

Anwendung

hohen

Paracetamoldosis

(einem

schmerzlindernden und fiebersenkenden Arzneimittel) auftreten. Zur Bekämpfung der schädlichen

Wirkung bei einer Vergiftung mit Paracetamol werden große Mengen Acetylcysteine Teva verabreicht.

Information für den behandelnden Arzt:

Eine intravenöse Verabreichung von Acetylcystein ist als Behandlung vorzuziehen.

Bei einer rezenten Einnahme Brechreiz des Patienten auslösen bzw. Magenspülung durchführen.

Keine medizinische Aktivkohle verabreichen, da dies die Effizienz der per os Acetylcystein-

verabreichung beeinträchtigen kann.

Falls sich herausstellt, dass die eingenommene Paracetamoldosis 8 g (Erwachsene) oder 150

mg/kg (Kind) überschreitet bzw. falls das Risiko einer bereits bestehenden Lebererkrankung

vorliegt, ist die Behandlung mit Acetylcystein unverzüglich einzuleiten.

Eine Paracetamolgehaltsuntersuchung mindestens 4 Stunden nach der Einnahme vornehmen.

Falls die Plasmakonzentration innerhalb der Grenzwerte liegt, wo kein Risiko einer Lebererkrankung

vorliegt, darf die Acetylcysteinbehandlung eingestellt werden.

Die Dosis ist in genügend Wasser aufzulösen, d.h. mindestens 10 ml Wasser pro Beutel und

höchstens 300 ml Wasser pro Dosis.

Startdosis: 140 mg/kg

Körpergewicht (kg)

12

20

40

60

80

100

Dosis Acetylcystein (g)

1,68

2,8

5,6

8,4

11,2

14

= Anzahl Beutel

Acetylcysteine Teva 200 mg

8,5

14

28

42

56

70

Anschließend 17-mal 70 mg/kg Körpergewicht alle 4 Stunden verabreichen.

Erhaltungsdosis: 70 mg/kg

Körpergewicht (kg)

Dosis Acetylcystein (g)

0,84

= Anzahl Beutel

Acetylcysteine Teva 200 mg

Die Behandlung erweist sich als besonders effizient, wenn diese innerhalb von 10 Stunden nach

der Vergiftung eingeleitet wird. Im Falle einer späten Verabreichung (ab 16 Stunden nach der

Vergiftung) wird das Risiko einer Lebernekrose erhöht. In rezenten Studien wurde der Beweis

erbracht, dass bei schweren Intoxikationen, wo bereits eine Leberinsuffizienz vorlag, eine späte

Acetylcysteinverabreichung zu einer Senkung der Mortalität führt.

Bei einer sehr ernsthaften Intoxikation und bei starkem Erbrechen wird eine intravenöse

Verabreichung bevorzugt. (Anfangsdosis: 150 mg/kg in 250 ml Glucose 5 %, in 60 Minuten zu

verabreichen.)

Für eine detaillierte Gebrauchsanweisung wird auf die "Zusammenfassung der Merkmale des

Produkts" von Acetylcysteine Teva verwiesen.

Wie gebrauchen?

Als allgemeine Regel muss die Dosis je nach den erzielten Ergebnissen und dem Zustand des

Patienten angepasst werden. Die Dauer der Behandlung kann von wenigen Wochen bis zu einigen

Monaten reichen, unterbrochen von behandlungsfreien Perioden, deren Dauer vom Allgemeinzustand

des Patienten abhängt.

Acetylcysteine Teva kann vor oder nach der Mahlzeit verabreicht werden.

Der Inhalt eines Beutels in einem Glas Wasser auflösen, gut umrühren und die vollständige Mischung

austrinken. Für Säuglinge kann die wässrige Lösung anhand einer Saugflasche verabreicht werden.

Verwenden Sie dabei keinen Gummisauger, da dieser von Acetylcysteine Teva angegriffen werden

kann.

Angebrochene Beutel können bis zur nächsten Einnahme aufbewahrt werden (es wird empfohlen, die

restliche Menge innerhalb von 24 Stunden aufzubrauchen). Lösungen müssen jedoch sofort verbraucht

werden.

Acetylcysteine Teva darf nicht in Milch oder in anderen Getränken aufgelöst werden.

Tritt beim Öffnen des Beutels ein Schwefelgeruch auf, bedeutet dies nicht, dass das Produkt nicht mehr

gut ist. Es handelt sich vielmehr um den typischen Geruch des enthaltenen Wirkstoffs.

Behandlungsdauer

Ihr Arzt wird Sie informieren, wie lange Sie Acetylcysteine Teva einnehmen sollen.

Die Dauer der Behandlung kann von wenigen Wochen bis zu einigen Monaten reichen, unterbrochen

von behandlungsfreien Perioden, deren Dauer vom Allgemeinzustand des Patienten abhängt.

Wenn Sie eine größere Menge von Acetylcysteine Teva eingenommen haben, als Sie sollten

Wenn Sie eine größere Menge von Acetylcysteine Teva angewendet oder eingenommen haben,

kontaktieren Sie sofort Ihren Arzt, ihren Apotheker oder das Antigiftzentrum (070/245.245).

Acetylcystein

schwach

toxisch.

Nach

Einnahme

hoher

Dosierungen

können

Nebenwirkungen auftreten (Siehe Abschnitt "Welche Nebenwirkungen sind möglich?"). Zumeist genügt

eine Behandlung der Symptome.

Sollten die auftretenden Symptome sehr stark sein, ist der

behandelnde Arzt zu konsultieren.

Wenn Sie die Einnahme von Acetylcysteine Teva vergessen haben

Nehmen Sie die nächste Dosis zur üblichen Zeit ein.

Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Wenn Sie die Einnahme von Acetylcysteine Teva abbrechen

Keine Besonderheiten.

Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt

oder Apotheker.

4.

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem

auftreten müssen.

Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts: gelegentlich Erbrechen und Übelkeit nach oraler

Einnahme.

Selten, insbesondere nach Gebrauch von Acetylcystein im Verneblungsapparat, wurden folgende

Nebenwirkungen beschrieben:

Erkrankungen der Atemwege, des Brustraums und Mediastinums: vermehrte Absonderung

dünnflüssigen Bronchialauswurfs (Bronchorroe), Verengung der Atemwege (Bronchospasmen) und

Nasenschleimabsonderung (Rhinorroe).

Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts: Entzündung der Mundschleimhäute (Stomatitis).

In einigen Fällen wurde eine Überempfindlichkeit nach intravenösem Gebrauch gro

er Mengen

Acetylcystein (zur Behandlung einer Paracetamolvergiftung als "Gegengift" schnell und direckt in

die Vene injiziert) beobachtet. Die Symptome waren:

Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts: Erbrechen, Übelkeit.

Erkankungen der Haut und des Unterhautzellgewebes: Hautausschläge, Nesselsucht (Urticaria).

Erkrankungen des Ohrs und des Labyrinths: Schwindel.

Herzerkrankungen: Herzklopfen.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für

Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen

auch direkt über die Föderalagentur für Arzneimittel und Gesundheitsprodukte - Abteilung Vigilanz -

EUROSTATION II - Victor Hortaplein, 40/40 - B-1060 BRÜSSEL - Website: www.fagg-afmps.be - E-

Mail: patientinfo@fagg-afmps.be anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu

beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt

werden.

5.

Wie ist Acetylcysteine Teva aufzubewahren?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Bei Raumtemperatur (15-25°C) lagern. Das Verpackung fest verschlossen halten, um den Inhalt vor

Licht und Feuchtigkeit zu schützen.

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton nach "Verwendbar bis" angegebenen

Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des

angegebenen Monats.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie

das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der

Umwelt bei.

6.

Inhalt der Packung und weitere Informationen

Was Acetylcysteine Teva

enthält

Der Wirkstoff ist Acetylcystein.

Die sonstigen Bestandteile sind Mannitol, Saccharin-Natrium, Apfelsinenaroma.

Wie Acetylcysteine Teva

aussieht und Inhalt der Packung

Acetylcysteine Teva ist ein Pulver zum Einnehmen.

Packung mit 30 Beuteln.

Pharmazeutischer Unternehmer

Teva Pharma Belgium AG, Laarstraat 16, B-2610 Wilrijk

Hersteller

Pharmachemie B.V., Swensweg 5, P.O. Box 552, 2003 RN Haarlem, Niederlande

Teva Operations Poland Sp. z o.o., Sienkiewicza 25 str. 99-300 Kutno, Polen

Zulassungsnummer

BE182113

Art der Abgabe

Apothekenpflichtig.

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt genehmigt im 08/2015.

27-11-2018

Teva Pharmaceuticals USA Issues Voluntary Nationwide Recall of All Amlodipine/Valsartan Combination Tablets and Amlodipine/Valsartan/Hydrochlorothiazide Combination Tablets That Are Within Expiry

Teva Pharmaceuticals USA Issues Voluntary Nationwide Recall of All Amlodipine/Valsartan Combination Tablets and Amlodipine/Valsartan/Hydrochlorothiazide Combination Tablets That Are Within Expiry

Teva Pharmaceuticals has initiated a voluntary recall in the United States, to the patient level, of all lots of Amlodipine / Valsartan combination tablets and Amlodipine / Valsartan / Hydrochlorothiazide combination tablets (see table below) due to an impurity detected above specification limits in an active pharmaceutical ingredient (API) manufactured by Mylan India. The impurity found in Mylan’s valsartan API is known as N-nitroso-diethylamine (NDEA), which has been classified as a probable human carc...

FDA - U.S. Food and Drug Administration

23-11-2018

Teva Canada Product Recall (2018-11-23)

Teva Canada Product Recall (2018-11-23)

Health Canada

17-7-2018

Teva Pharmaceuticals USA Issues Voluntary Nationwide Recall of Valsartan and Valsartan Hydrochlorothiazide Tablets

Teva Pharmaceuticals USA Issues Voluntary Nationwide Recall of Valsartan and Valsartan Hydrochlorothiazide Tablets

Teva Pharmaceuticals USA today confirmed a voluntary recall to the consumer / user level of 29 lots of single and 51 lots of combination valsartan medicines distributed under the Actavis label in the U.S. due to the detection of trace amounts of an unexpected impurity found in an active pharmaceutical ingredient (API) manufactured by Zhejiang Huahai Pharmaceutical. The impurity detected in the API is N- nitrosodimethylamine (NDMA), which is a substance that occurs naturally in certain foods, drinking wat...

FDA - U.S. Food and Drug Administration

16-7-2018

Major Pharmaceuticals Issues Voluntary Nationwide Recall of Valsartan Due to The Potential Presence of a Probable Carcinogen (NDMA)

Major Pharmaceuticals Issues Voluntary Nationwide Recall of Valsartan Due to The Potential Presence of a Probable Carcinogen (NDMA)

As a precautionary measure, the distribution firm, Major Pharmaceuticals, is issuing a nationwide voluntary recall of all lots within expiry of Valsartan which were supplied by Teva Pharmaceuticals and labeled as Major Pharmaceuticals.

FDA - U.S. Food and Drug Administration

13-12-2018

Efavirenz Teva 600 mg Filmtabletten

Rote - Liste

26-11-2018

Kentera (Teva B.V.)

Kentera (Teva B.V.)

Kentera (Active substance: Oxybutynin) - Centralised - Transfer Marketing Authorisation Holder - Commission Decision (2018)7967 of Mon, 26 Nov 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/C/532/T/49

Europe -DG Health and Food Safety

14-11-2018

Clopidogrel ratiopharm (Teva B.V.)

Clopidogrel ratiopharm (Teva B.V.)

Clopidogrel ratiopharm (Active substance: clopidogrel) - Centralised - Yearly update - Commission Decision (2018)7602 of Wed, 14 Nov 2018

Europe -DG Health and Food Safety

22-10-2018

Irbesartan / Hydrochlorothiazide Teva (Teva B.V.)

Irbesartan / Hydrochlorothiazide Teva (Teva B.V.)

Irbesartan / Hydrochlorothiazide Teva (Active substance: irbesartan / hydrochlorothiazide) - Centralised - Yearly update - Commission Decision (2018) 6974 of Mon, 22 Oct 2018

Europe -DG Health and Food Safety

15-10-2018

Lamotrigin-Teva® Tabletten

Rote - Liste

2-10-2018

Lamivudine Teva Pharma B.V. (Teva B.V.)

Lamivudine Teva Pharma B.V. (Teva B.V.)

Lamivudine Teva Pharma B.V. (Active substance: Lamivudine) - Centralised - Yearly update - Commission Decision (2018)6476 of Tue, 02 Oct 2018

Europe -DG Health and Food Safety

2-10-2018

Docetaxel Teva (Teva B.V.)

Docetaxel Teva (Teva B.V.)

Docetaxel Teva (Active substance: Docetaxel) - Centralised - Yearly update - Commission Decision (2018)6463 of Tue, 02 Oct 2018

Europe -DG Health and Food Safety

2-10-2018

Zoledronic acid Teva (Teva B.V.)

Zoledronic acid Teva (Teva B.V.)

Zoledronic acid Teva (Active substance: zoledronic acid) - Centralised - Yearly update - Commission Decision (2018)6466 of Tue, 02 Oct 2018

Europe -DG Health and Food Safety

24-9-2018

Cinqaero (Teva B.V.)

Cinqaero (Teva B.V.)

Cinqaero (Active substance: reslizumab) - Centralised - Transfer Marketing Authorisation Holder - Commission Decision (2018)6218 of Mon, 24 Sep 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/C/3912T/18

Europe -DG Health and Food Safety

14-8-2018

Tobramycin Teva 300 mg/5 ml Steri-Neb

Rote - Liste

1-8-2018

Temozolomide Teva (Teva B.V.)

Temozolomide Teva (Teva B.V.)

Temozolomide Teva (Active substance: temozolomide) - Centralised - Yearly update - Commission Decision (2018)5214 of Wed, 01 Aug 2018

Europe -DG Health and Food Safety

30-7-2018

Rasagiline ratiopharm (Teva B.V.)

Rasagiline ratiopharm (Teva B.V.)

Rasagiline ratiopharm (Active substance: rasagiline) - Centralised - Yearly update - Commission Decision (2018)5108 of Mon, 30 Jul 2018

Europe -DG Health and Food Safety

30-7-2018

Ibu Teva® 400 mg Filmtabletten

Rote - Liste

30-5-2018

Azi-TEVA® 200 mg/5 ml Pulver

Rote - Liste

18-5-2018

Ovaleap (Teva B.V.)

Ovaleap (Teva B.V.)

Ovaleap (Active substance: Follitropin alfa) - Centralised - Renewal - Commission Decision (2018)3154 of Fri, 18 May 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/C/2608/R/23

Europe -DG Health and Food Safety

15-5-2018

Imatinib Teva B.V. (Teva B.V.)

Imatinib Teva B.V. (Teva B.V.)

Imatinib Teva B.V. (Active substance: imatinib) - Centralised - Withdrawal - Commission Decision (2018)3008 of Tue, 15 May 2018

Europe -DG Health and Food Safety

15-5-2018

Effentora (Teva B.V.)

Effentora (Teva B.V.)

Effentora (Active substance: fentanyl citrate) - PSUSA - Modification - Commission Decision (2018)3013 of Tue, 15 May 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/H/C/PSUSA/1369/201704

Europe -DG Health and Food Safety

3-5-2018

Pramipexole Teva (Teva B.V.)

Pramipexole Teva (Teva B.V.)

Pramipexole Teva (Active substance: pramipexole) - Centralised - Yearly update - Commission Decision (2018)2775 of Thu, 03 May 2018

Europe -DG Health and Food Safety

3-5-2018

Trisenox (Teva B.V.)

Trisenox (Teva B.V.)

Trisenox (Active substance: Arsenic trioxide) - Centralised - Yearly update - Commission Decision (2018)2778 of Thu, 03 May 2018

Europe -DG Health and Food Safety