Anco 600mg Granulat Brausegranulat

Deutschland - Deutsch - BfArM (Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte)

Kaufe es jetzt

Gebrauchsinformation PIL
Fachinformation SPC
Wirkstoff:
Ibuprofen
Verfügbar ab:
1 A Pharma GmbH
INN (Internationale Bezeichnung):
ibuprofen
Darreichungsform:
Brausegranulat
Zusammensetzung:
Ibuprofen 600.mg
Berechtigungsstatus:
gültig
Zulassungsnummer:
16133.00.00

Gebrauchsinformation:InformationfürdenAnwender

Anco600mgGranulat

Wirkstoff:Ibuprofen600mgproBeutel

ZurAnwendungbeiJugendlichenab15JahrenundErwachsenen

LiebePatientin,lieberPatient,

bittelesenSiediegesamteGebrauchsinformationsorgfältigdurch,bevor

SiemitderEinnahmediesesArzneimittelsbeginnen.

-HebenSiediePackungsbeilageauf.VielleichtmöchtenSiediesespäter

nochmalslesen.

-WennSieweitereFragenhaben,wendenSiesichbitteanIhrenArzt

oderApotheker.

-DiesesArzneimittelwurdeIhnenpersönlichverschriebenunddarfnicht

anDritteweitergegebenwerden.

EskannanderenMenschenschaden,auchwenndiesedasselbeKrank-

heitsbildhabenwieSie.

-WenneinederaufgeführtenNebenwirkungenSieerheblich

beeinträchtigtoderSieNebenwirkungenbemerken,dienichtindieser

Gebrauchsinformationangegebensind,informierenSiebitteIhrenArzt

oderApotheker.

DiePackungsbeilagebeinhaltet:

1.WasistAnco600mgGranulatundwofürwirdeseingenommen?

2.WasmüssenSievorderEinnahmevonAnco600mgGranulat

beachten?

3.WieistAnco600mgGranulateinzunehmen?

4.WelcheNebenwirkungensindmöglich?

5.WieistAnco600mgGranulataufzubewahren?

6.WeitereInformationen

1.WasistAnco600mgGranulatundwofürwirdeseingenommen?

Anco600mgGranulatisteinentzündungshemmendesundschmerz-

stillendesArzneimittel(nicht-steroidalesAntiphlogistikum/Analgetikum).

Anco600mgGranulatwirdangewendet

zursymptomatischenBehandlungvonSchmerzundEntzündungbei

-akutenArthritiden(einschließlichGichtanfall)

-chronischenArthritiden,insbesonderebeirheumatoiderArthritis

(chronischePolyarthritis)

-Spondylitisankylosans(MorbusBechterew)undanderen

entzündlich-rheumatischenWirbelsäulenerkrankungen

-ReizzuständenbeidegenerativenGelenk-und

Wirbelsäulenerkrankungen(ArthrosenundSpondylarthrosen)

-entzündlichenweichteilrheumatischenErkrankungen

-schmerzhaftenSchwellungenundEntzündungennachVerletzungen

2.WasmüssenSievorderEinnahmevonAnco600mgGranulat

beachten?

Anco600mgGranulatdarfnichteingenommenwerden

-wennSieüberempfindlich(allergisch)gegenüberIbuprofenodereinem

dersonstigenBestandteilevonAnco600mgGranulatsind

-wennSieinderVergangenheitmitAsthmaanfällen,Nasenschleimhaut-

schwellungenoderHautreaktionennachderEinnahmevonAcetylsalicyl-

säureoderanderennicht-steroidalenEntzündungshemmernreagiert

haben

-beiungeklärtenBlutbildungsstörungen

-beibestehendenoderinderVergangenheitwiederholtaufgetretenen

Magen-/Zwölffingerdarm-Geschwüren(peptischenUlzera)oder

Blutungen(mindestens2unterschiedlicheEpisodennachgewiesener

GeschwüreoderBlutungen)

-beiMagen-Darm-Blutungoder-Durchbruch(Perforation)inder

VorgeschichteimZusammenhangmiteinervorherigenTherapiemit

nicht-steroidalenAntirheumatika/Antiphlogistika(NSAR)

-beiHirnblutungen(zerebrovaskulärenBlutungen)oderanderenaktiven

Blutungen

-beischwerenLeber-oderNierenfunktionsstörungen

-wennSieunterschwererEinschränkungderHerzfunktion(schwerer

Herzinsuffizienz)leiden

-imletztenDrittelderSchwangerschaft

-beiKindernundJugendlichenunter15Jahren.

ImFolgendenwirdbeschrieben,wannSieAnco600mgGranulatnur

unterbestimmtenBedingungen(d.h.ingrößerenAbständenoderinver-

minderterDosisundunterärztlicherKontrolle)mitbesondererVorsicht

anwendendürfen.BefragenSiehierzubitteIhrenArzt.Diesgiltauch,

wenndieseAngabenbeiIhnenfrühereinmalzutrafen.

BesondereVorsichtbeiderEinnahmevonAnco600mgGranulatist

erforderlich

SicherheitimMagen-Darm-Trakt

EinegleichzeitigeAnwendungvonAnco600mgGranulatmitanderen

nicht-steroidalenEntzündungshemmern,einschließlichsogenannten

COX-2-Hemmern(Cyclooxigenase-2-Hemmern),solltevermieden

werden.

Nebenwirkungenkönnenreduziertwerden,indemdieniedrigste

wirksameDosisüberdenkürzesten,fürdieSymptomkontrolle

erforderlichenZeitraumangewendetwird.

ÄlterePatienten

BeiälterenPatiententretenhäufigerNebenwirkungennachAnwendung

vonnicht-steroidalenEntzündungshemmernauf,insbesondereBlutungen

undDurchbrücheimMagen-undDarmbereich,dieunterUmständen

lebensbedrohlichseinkönnen.DaheristbeiälterenPatienteneine

besonderssorgfältigeärztlicheÜberwachungerforderlich.

BlutungendesMagen-Darm-Traktes,GeschwüreundDurchbrüche

(Perforationen)

BlutungendesMagen-Darm-Traktes,GeschwüreundPerforationen,auch

mittödlichemAusgang,wurdenunterallenNSARberichtet.Sietraten

mitoderohnevorherigeWarnsymptomebzw.schwerwiegendeEreignisse

imMagen-Darm-TraktinderVorgeschichtezujedemZeitpunktder

Therapieauf.

DasRisikofürdasAuftretenvonMagen-Darm-Blutungen,Geschwüren

undDurchbrüchenisthöhermitsteigenderNSAR-Dosis,beiPatientenmit

GeschwüreninderVorgeschichte,insbesonderemitdenKomplikationen

BlutungoderDurchbruch(sieheAbschnitt"Anco600mgGranulatdarf

nichteingenommenwerden")undbeiälterenPatienten.DiesePatienten

solltendieBehandlungmitderniedrigstenverfügbarenDosisbeginnen.

FürdiesePatientensowiefürPatienten,dieeinebegleitendeTherapiemit

niedrig-dosierterAcetylsalicylsäure(ASS)oderanderenArzneimitteln,die

dasRisikofürMagen-Darm-Erkrankungenerhöhenkönnen,benötigen,

sollteeineKombinationstherapiemitmagenschleimhautschützenden

Arzneimitteln(z.B.MisoprostoloderProtonenpumpenhemmer)in

Betrachtgezogenwerden.

WennSieeineVorgeschichtevonNebenwirkungenamMagen-Darm-Trakt

aufweisen,insbesondereinhöheremAlter,solltenSiejeglicheungewöhn-

licheSymptomeimBauchraum(vorallemMagen-Darm-Blutungen),ins-

besondereamAnfangderTherapie,melden.

Vorsichtistangeraten,wennSiegleichzeitigArzneimittelerhalten,die

dasRisikofürGeschwüreoderBlutungenerhöhenkönnen,wiez.B.orale

Kortikosteroide,blutgerinnungshemmendeMedikamentewieWarfarin,

selektiveSerotonin-Wiederaufnahmehemmer,dieunteranderemzurBe-

handlungvondepressivenVerstimmungeneingesetztwerden,oder

ThrombozytenaggregationshemmerwieASS(sieheAbschnitt"BeiEin-

nahmevonAnco600mgGranulatmitanderenArzneimitteln").

WennesbeiIhnenunterAnco600mgGranulatzu

Magen-Darm-BlutungenoderGeschwürenkommt,istdieBehandlung

abzusetzen.

NSARsolltenbeiPatientenmiteinergastrointestinalenErkrankunginder

Vorgeschichte(Colitisulcerosa,MorbusCrohn)mitVorsichtangewendet

werden,dasichihrZustandverschlechternkann(sieheAbschnitt4-

Nebenwirkungen).

WirkungenaufdasHerz-Kreislauf-System

ArzneimittelwieAnco600mgGranulatsindmöglicherweisemiteinem

geringfügigerhöhtenRisikofürHerzanfälle("Herzinfarkt")oderSchlag-

anfälleverbunden.JedwedesRisikoistwahrscheinlichermithohenDosen

undlängerdauernderBehandlung.ÜberschreitenSienichtdie

empfohleneDosisoderBehandlungsdauer!

WennSieHerzproblemeodereinenvorangegangenenSchlaganfallhaben

oderdenken,dassSieeinRisikofürdieseErkrankungenaufweisen

könnten(z.B.wennsiehohenBlutdruck,Diabetesoderhohe

CholesterinwertehabenoderRauchersind),solltenSieIhreBehandlung

mitIhremArztoderApothekerbesprechen.

Hautreaktionen

UnterNSAR-TherapiewurdesehrseltenüberschwerwiegendeHautreak-

tionenmitRötungundBlasenbildung,einigemittödlichemAusgang,

berichtet(exfoliativeDermatitis,Stevens-Johnson-Syndromundtoxische

epidermaleNekrolyse/Lyell-Syndrom;sieheAbschnitt"Welche

Nebenwirkungensindmöglich?").DashöchsteRisikofürderartige

ReaktionenscheintzuBeginnderTherapiezubestehen,dadiese

ReaktioneninderMehrzahlderFälleimerstenBehandlungsmonat

auftraten.BeimerstenAnzeichenvonHautausschlägen,

SchleimhautläsionenodersonstigenAnzeicheneiner

ÜberempfindlichkeitsreaktionsollteAnco600mgGranulatabgesetztund

umgehendderArztkonsultiertwerden.

SonstigeHinweise

Anco600mgGranulatsolltenurunterstrengerAbwägungdes

Nutzen-Risiko-Verhältnissesangewendetwerden

-beibestimmtenangeborenenBlutbildungsstörungen(z.B.akute

intermittierendePorphyrie)

-beibestimmtenAutoimmunerkrankungen(systemischerLupus

erythematodesundMischkollagenose).

EinebesonderssorgfältigeärztlicheÜberwachungisterforderlich:

-direktnachgrößerenchirurgischenEingriffen

-beiAllergien(z.B.HautreaktionenaufandereArzneimittel,Asthma,

Heuschnupfen),chronischenNasenschleimhautschwellungenoder

chronischen,dieAtemwegeverengendenAtemwegserkrankungen

-beieingeschränkterNieren-oderLeberfunktion.

SchwereakuteÜberempfindlichkeitsreaktionen(zumBeispielanaphy-

laktischerSchock)werdensehrseltenbeobachtet.BeierstenAnzeichen

einerÜberempfindlichkeitsreaktionnachEinnahmevonAnco600mg

GranulatmussdieTherapieabgebrochenwerden.DerSymptomatik

entsprechende,medizinischerforderlicheMaßnahmenmüssendurch

fachkundigePersoneneingeleitetwerden.

Ibuprofen,derWirkstoffvonAnco600mgGranulat,kannvorübergehend

dieBlutplättchenfunktion(Thrombozytenaggregation)hemmen.Patienten

mitGerinnungsstörungensolltendahersorgfältigüberwachtwerden.

BeigleichzeitigerAnwendungvonIbuprofen-haltigenArzneimittelnkann

diegerinnungshemmendeWirkungniedrig-dosierterAcetylsalicylsäure

(VorbeugungderEntstehungvonBlutgerinnseln)beeinträchtigtsein.Sie

solltendaherIbuprofen-haltigeArzneimittelnichtohneausdrückliche

AnweisungIhresArztesanwenden.

WennSiegleichzeitigArzneimittelzurHemmungderBlutgerinnungoder

zurSenkungdesBlutzuckerseinnehmen,solltenvorsichtshalber

KontrollenderBlutgerinnungbzw.derBlutzuckerwerteerfolgen.

BeilängerdauernderGabevonAnco600mgGranulatisteineregel-

mäßigeKontrollederLeberwerte,derNierenfunktionsowiedesBlutbildes

erforderlich.

BeiEinnahmevonAnco600mgGranulatvoroperativenEingriffenistder

ArztoderZahnarztzubefragenbzw.zuinformieren.

BeilängeremGebrauchvonSchmerzmittelnkönnenKopfschmerzenauf-

treten,dienichtdurcherhöhteDosendesArzneimittelsbehandeltwerden

dürfen.FragenSieIhrenArztumRat,wennSietrotzderEinnahmevon

Anco600mgGranulathäufigunterKopfschmerzenleiden!

GanzallgemeinkanndiegewohnheitsmäßigeEinnahmevonSchmerz-

mitteln,insbesonderebeiKombinationmehrererschmerzstillenderWirk-

stoffe,zurdauerhaftenNierenschädigungmitdemRisikoeinesNieren-

versagens(Analgetika-Nephropathie)führen.

WieandereArzneimittel,diedieProstaglandinsynthesehemmen,kann

Anco600mgGranulatesIhnenerschweren,schwangerzuwerden.Sie

solltenIhrenArztinformieren,wennSieplanenschwangerzuwerden

oderwennSieProblemehaben,schwangerzuwerden.

Kinder

KinderundJugendlicheunter15JahrendürfenAnco600mgGranulat

nichteinnehmen,daderWirkstoffgehaltzuhochist.FürdieseAlters-

gruppestehenandereIbuprofen-ZubereitungenmitgeringeremWirk-

stoffgehaltzurVerfügung(sieheunter"Anco600mgGranulatdarfnicht

eingenommenwerden").

EineAnwendungvonIbuprofen,demWirkstoffvonIbu600-1APharma,

beiKindernunter6Jahrenwirdnichtempfohlen,dahierfürkeineaus-

reichendenErfahrungenvorliegen.

BeiEinnahmevonAnco600mgGranulatmitanderenArzneimitteln

BitteinformierenSieIhrenArztoderApotheker,wennSieandereArz-

neimitteleinnehmen/anwendenbzw.vorkurzemeingenommen/ange-

wendethaben,auchwennessichumnichtverschreibungspflichtigeArz-

neimittelhandelt.

DiegleichzeitigeAnwendungvonAnco600mgGranulatundDigoxin

(MittelzurStärkungderHerzkraft),Phenytoin(MittelzurBehandlungvon

Krampfanfällen)oderLithium(MittelzurBehandlunggeistig-seelischer

Erkrankungen)kanndieKonzentrationdieserArzneimittelimBlut

erhöhen.EineKontrollederSerum-Lithium-Spiegelistnötig.Eine

KontrollederSerum-Digoxin-undderSerum-Phenytoin-Spiegelwird

empfohlen.

SetzenSieIbuprofenabundsuchenSieeinenArztauf,wennÜberdosie-

rungserscheinungenwiez.B.Herzrhythmusstörungen,Übelkeit,

ErbrechenoderStörungenbeimFarbsehenimGrün-Gelb-Bereich

auftreten.

Anco600mgGranulatkanndieWirkungvonentwässerndenund

blutdrucksenkendenArzneimitteln(DiuretikaundAntihypertensiva)

abschwächen.

Anco600mgGranulatkanndieWirkungvonACE-Hemmern(Mittelzur

BehandlungvonHerzschwächeundBluthochdruck)abschwächen.Bei

gleichzeitigerAnwendungkannweiterhindasRisikofürdasAuftreten

einerNierenfunktionsstörungerhöhtsein.

DiegleichzeitigeGabevonAnco600mgGranulatundkaliumsparenden

Entwässerungsmitteln(bestimmteDiuretika)kannzueinerErhöhungdes

KaliumspiegelsimBlutführen.

DiegleichzeitigeVerabreichungvonAnco600mgGranulatmitanderen

entzündungs-undschmerzhemmendenMittelnausderGruppeder

nicht-steroidalenAntiphlogistika(entzündungs-undschmerzhemmende

Mittel)odermitGlukokortikoiden(Arzneimittel,dieKortisonoder

kortisonähnlicheStoffeenthalten)erhöhtdasRisikofür

Magen-Darm-GeschwüreoderBlutungen.

ThrombozytenaggregationshemmerwieAcetylsalicylsäureundbestimmte

Antidepressiva(selektiveSerotonin-Wiederaufnahmehemmer/SSRI)

könnendasRisikofürMagen-Darm-Blutungenerhöhen.

BeigleichzeitigerAnwendungvonIbuprofenkanndiethrombozyten-

aggregationshemmendeWirkungniedrig-dosierterAcetylsalicylsäure

beeinträchtigtsein.

DieGabevonAnco600mgGranulatinnerhalbvon24Stundenvoroder

nachGabevonMethotrexatkannzueinererhöhtenKonzentrationvon

MethotrexatundeinerZunahmeseinerunerwünschtenWirkungenführen.

DasRisikoeinernierenschädigendenWirkungdurchCiclosporin(Mittel,

daszurVerhinderungvonTransplantatabstoßungen,aberauchinder

Rheumabehandlungeingesetztwird)wirddurchdiegleichzeitigeGabe

bestimmternicht-steroidalerAntiphlogistikaerhöht.DieserEffektkann

auchfüreineKombinationvonCiclosporinmitIbuprofennicht

ausgeschlossenwerden.

Arzneimittel,dieProbenecidoderSulfinpyrazon(MittelzurBehandlung

vonGicht)enthalten,könnendieAusscheidungvonIbuprofenverzögern.

DadurchkanneszueinerAnreicherungvonAnco600mgGranulatim

KörpermitVerstärkungseinerunerwünschtenWirkungenkommen.

EsgibtEinzelfallberichteüberWechselwirkungenzwischenIbuprofenund

blutgerinnungshemmendenMitteln.BeigleichzeitigerBehandlungwird

eineKontrolledesGerinnungsstatusempfohlen.

KlinischeUntersuchungenhabenWechselwirkungenzwischen

nicht-steroidalenAntiphlogistikaundSulfonylharnstoffen(Mittelzur

SenkungdesBlutzuckers)gezeigt.ObwohlWechselwirkungenzwischen

IbuprofenundSulfonylharnstoffenbishernichtbeschriebensind,wird

vorsichtshalberbeigleichzeitigerEinnahmeeineKontrolleder

Blutzuckerwerteempfohlen.

Tacrolimus:DasRisikoderNephrotoxizitätisterhöht,wennbeideArznei-

mittelgleichzeitigverabreichtwerden.

Zidovudin:EsgibtHinweiseaufeinerhöhtesRisikofürHämarthrosenund

HämatomebeiHIV-positivenHämophilie-Patienten,diegleichzeitig

ZidovudinundIbuprofeneinnehmen.

BeiEinnahmevonAnco600mgGranulatzusammenmitNahrungsmitteln

undGetränken

WährendderAnwendungvonAnco600mgGranulatsolltenSiemöglichst

keinenAlkoholtrinken.

SchwangerschaftundStillzeit

FragenSievorderEinnahmevonallenArzneimittelnIhrenArztoder

ApothekerumRat.

Schwangerschaft

WirdwährendderAnwendungvonAnco600mgGranulateineSchwan-

gerschaftfestgestellt,soistderArztzubenachrichtigen.SiedürfenIbu-

profenimerstenundzweitenSchwangerschaftsdrittelnurnachRück-

sprachemitIhremArztanwenden.ImletztenDrittelderSchwangerschaft

darfAnco600mgGranulatwegeneineserhöhtenRisikosvonKomplika-

tionenfürMutterundKindnichtangewendetwerden.

Stillzeit

DerWirkstoffIbuprofenundseineAbbauproduktegehennuringeringen

MengenindieMuttermilchüber.DanachteiligeFolgenfürdenSäugling

bishernichtbekanntgewordensind,wirdbeikurzfristigerAnwendung

eineUnterbrechungdesStillensinderRegelnichterforderlichsein.Wird

einelängereAnwendungbzw.EinnahmehöhererDosenverordnet,sollte

jedocheinfrühzeitigesAbstillenerwogenwerden.

VerkehrstüchtigkeitunddasBedienenvonMaschinen

DabeiderAnwendungvonAnco600mgGranulatinhöhererDosierung

zentralnervöseNebenwirkungenwieMüdigkeitundSchwindelauftreten

können,kannimEinzelfalldasReaktionsvermögenverändertunddie

FähigkeitzuraktivenTeilnahmeamStraßenverkehrundzumBedienen

vonMaschinenbeeinträchtigtwerden.DiesgiltinverstärktemMaßeim

ZusammenwirkenmitAlkohol.Siekönnendannaufunerwarteteund

plötzlicheEreignissenichtmehrschnellundgezieltgenugreagieren.

FahrenSieindiesemFallnichtAutooderandereFahrzeuge!BedienenSie

keineWerkzeugeoderMaschinen!ArbeitenSienichtohnesicherenHalt!

WichtigeWarnhinweisevonüberbestimmteBestandteilevonAnco600

mgGranulat

DiesesArzneimittelenthältSucrose.BittenehmenSieAnco600mg

GranulaterstnachRücksprachemitIhremArztein,wennIhnenbekannt

ist,dassSieuntereinerUnverträglichkeitgegenüberbestimmtenZuckern

leiden.

EinBeutelenthält3,33gSucrose(Zucker)entsprechendca.0,3

Broteinheiten(BE)1.WennSieeineDiabetes-Diäteinhaltenmüssen,

solltenSiediesberücksichtigen.

EinBeutelAnco600mgGranulatenthält8,6mmol(197mg)Natrium.

WennSieeinekochsalzarmeDiäteinhaltenmüssen,solltenSiedies

berücksichtigen.

3.WieistAnco600mgGranulateinzunehmen?

NehmenSieAnco600mgGranulatimmergenaunachAnweisungdes

Arztesein.BittefragenSiebeiIhremArztoderApothekernach,wennSie

sichnichtganzsichersind!

FallsvomArztnichtandersverordnet,istdieüblicheDosis:

IbuprofenwirdinAbhängigkeitvomAlterbzw.Körpergewichtdosiert.

ZurTherapierheumatischerErkrankungen

DerempfohleneDosisbereichfürErwachseneundJugendlicheab15

Jahrenliegtzwischen1200und2400mgIbuprofenproTag.Die

maximaleEinzeldosissolltehöchstens800mgIbuprofenbetragen.

Alter: Einzeldosis: Tagesgesamtdosis

Beutel Beutel

Anco600mg Anco600mg

Granulat Granulat

Jugendliche 1 2-4

ab15Jahren (entsprechend (entsprechend

undErwachsene 600mgIbuprofen)1200-2400mgIbuprofen)

EineBroteinheitisteineMengevon12gMonosacchariden,verdaulicheOligo-und

PolysaccharidensowieanSorbitolundXylitol.

ArtderAnwendung

Anco600mgGranulatwirdnachdenMahlzeiten,ineinemGlasWasser,

aufgelösteingenommen

DauerderAnwendung

BeirheumatischenErkrankungenkanndieEinnahmevonAnco600mg

GranulatübereinenlängerenZeitraumerforderlichsein.ÜberdieDauer

derAnwendungentscheidetderbehandelndeArzt.

BittesprechenSiemitIhremArztoderApotheker,wennSiedenEindruck

haben,dassdieWirkungvonAnco600mgGranulatzustarkoderzu

schwachist.

WennSieeinegrößereMengevonAnco600mgGranulateingenommen

habenalsSiesollten

NehmenSieAnco600mgGranulatnachdenAnweisungendesArztes

bzw.nachderinderPackungsbeilageangegebenenDosierungsanleitung

ein.WennSiedasGefühlhaben,keineausreichendeSchmerzlinderung

zuspüren,dannerhöhenSienichtselbständigdieDosierung,sondern

fragenSieIhrenArzt.

AlsSymptomeeinerÜberdosierungkönnenzentralnervöseStörungenwie

Kopfschmerzen,Schwindel,BenommenheitundBewusstlosigkeit(bei

KindernauchmyoklonischeKrämpfe)sowieBauchschmerzen,Übelkeit

undErbrechenauftreten.DesWeiterensindBlutungenim

Magen-Darm-TraktundFunktionsstörungenvonLeberundNieren

möglich.FernerkanneszuBlutdruckabfall,verminderterAtmung

(Atemdepression)undzurblaurotenFärbungvonHautund

Schleimhäuten(Zyanose)kommen.

EsgibtkeinspezifischesGegenmittel(Antidot).

BeiVerdachtaufeineÜberdosierungmitAnco600mgGranulat

benachrichtigenSiebitteIhrenArzt.Dieserkannentsprechendder

SchwereeinerVergiftungüberdiegegebenenfallserforderlichen

Maßnahmenentscheiden.

WennSiedieEinnahmevonAnco600mgGranulatvergessenhaben

FallsSiedieEinnahmeeinmalvergessenhaben,nehmenSiebeider

nächstenGabenichtmehralsdieüblicheempfohleneMengeein.

4.WelcheNebenwirkungensindmöglich?

WiealleArzneimittelkannauchAnco600mgGranulatNebenwirkungen

haben.SolltenSiediefolgendenNebenwirkungenbeisichbeobachten,

besprechenSiedasbittemitIhremArzt,derdannfestlegt,wieweiterzu

verfahrenist.

BeiderBewertungvonNebenwirkungenwerdenüblicherweisefolgende

Häufigkeitsangabenzugrundegelegt:

Sehrhäufig: mehrals1von10Behandelten

Häufig: wenigerals1von10,

abermehrals1von100Behandelten

Gelegentlich: wenigerals1von100,abermehrals1von1.000

Behandelten

Selten: wenigerals1von1.000,

abermehrals1von10.000Behandelten

Sehrselten: 1oderwenigervon10.000Behandelten,

oderunbekannt

MöglicheNebenwirkungen

BeidenfolgendenunerwünschtenArzneimittelwirkungenmussberück-

sichtigtwerden,dasssieüberwiegenddosisabhängigundinterindividuell

unterschiedlichsind.

DieamhäufigstenbeobachtetenNebenwirkungenbetreffendenVerdau-

ungstrakt.Magen-/Zwölffingerdarm-Geschwüre(peptischeUlzera),Perfo-

rationen(Durchbrüche)oderBlutungen,manchmaltödlich,könnenauf-

treten,insbesonderebeiälterenPatienten(sieheAbschnitt"Besondere

VorsichtbeiderEinnahmevonAnco600mgGranulat"isterforderlich).

Übelkeit,Erbrechen,Durchfall,Blähungen,Verstopfung,Verdauungs-

beschwerden,abdominaleSchmerzen,Teerstuhl,Bluterbrechen,

ulzerativeStomatitis,VerschlimmerungvonColitisundMorbusCrohn

(sieheAbschnitt"BesondereVorsichtbeiderEinnahmevonAnco600mg

Granulat")sindnachAnwendungberichtetworden.Wenigerhäufigwurde

Magenschleimhautentzündungbeobachtet.InsbesonderedasRisikofür

dasAuftretenvonMagen-Darm-BlutungenistabhängigvomDosisbereich

undderAnwendungsdauer.

Ödeme,BluthochdruckundHerzinsuffizienzwurdenimZusammenhang

mitNSAR-Behandlungberichtet.

ArzneimittelwieAnco600mgGranulatsindmöglicherweisemiteinem

geringfügigerhöhtenRisikofürHerzanfälle("Herzinfarkt")oderSchlag-

anfälleverbunden.

Herzerkrankungen

Sehrselten:Herzklopfen(Palpitationen),Ödeme(Flüssigkeitsein-

lagerungen),Herzmuskelschwäche(Herzinsuffizienz),Herzinfarkt.

ErkrankungendesBlutesunddesLymphsystems

Sehrselten:StörungenderBlutbildung(Anämie,Leukopenie,

Thrombozytopenie,Panzytopenie,Agranulozytose).

ErsteAnzeichenkönnensein:Fieber,Halsschmerzen,oberflächliche

WundenimMund,grippeartigeBeschwerden,starkeAbgeschlagenheit,

NasenblutenundHautblutungen.

IndiesenFällenistdasArzneimittelsofortabzusetzenundderArzt

aufzusuchen.JeglicheSelbstbehandlungmitschmerz-oderfieber-

senkendenArzneimittelnsollteunterbleiben.

BeiLangzeittherapiesolltedasBlutbildregelmäßigkontrolliertwerden.

ErkrankungendesNervensystems

Häufig:ZentralnervöseStörungenwieKopfschmerzen,Schwindel,Schlaf-

losigkeit,Erregung,ReizbarkeitoderMüdigkeit.

Augenerkrankungen

Gelegentlich:Sehstörungen.

ErkrankungendesOhrsunddesLabyrinths

Sehrselten:Ohrgeräusche(Tinnitus),Hörstörungen.

ErkrankungendesGastrointestinaltrakts

Sehrhäufig:Magen-Darm-BeschwerdenwieSodbrennen,Bauch-

schmerzen,Übelkeit,Erbrechen,Blähungen,Durchfall,Verstopfungund

geringfügigeMagen-Darm-Blutverluste,dieinAusnahmefälleneineBlut-

armut(Anämie)verursachenkönnen.

Häufig:Magen-/Zwölffingerdarm-Geschwüre(peptischeUlzera),unter

UmständenmitBlutungundDurchbruch;ulzerativeStomatitis,Ver-

stärkungeinerColitisulcerosaodereinesMorbusCrohn.

Gelegentlich:Magenschleimhautentzündung(Gastritis).

Sehrselten:EntzündungderSpeiseröhre(Ösophagitis)undder

Bauchspeicheldrüse(Pankreatitis).

SolltenstärkereSchmerzenimOberbauch,Bluterbrechen,BlutimStuhl

und/odereineSchwarzfärbungdesStuhlsauftreten,somüssenSieAnco

600mgGranulatabsetzenundsofortdenArztinformieren.

Sehrselten:AusbildungvonmembranartigenVerengungeninDünn-und

Dickdarm(intestinale,diaphragmaartigeStrikturen).

ErkrankungenderNierenundHarnwege

Gelegentlich:VermehrteWassereinlagerungimGewebemitAusbildung

vonÖdemen,insbesonderebeiPatientenmitBluthochdruckodereinge-

schränkterNierenfunktion;nephrotischesSyndrom(Wasseransammlung

imKörper[Ödeme]undstarkeEiweißausscheidungimHarn);entzünd-

licheNierenerkrankung(interstitielleNephritis),diemiteinerakuten

Nierenfunktionsstörungeinhergehenkann.

SehrseltenkönnenNierengewebsschädigungen(Papillennekrosen),

erhöhteHarnsäurekonzentrationenimBlutauftreten.

VerminderungderHarnausscheidung,AnsammlungvonWasserimKörper

(Ödeme)sowieallgemeinesUnwohlseinkönnenAusdruckeinerNierener-

krankungbishinzumNierenversagensein.

SolltendiegenanntenSymptomeauftretenodersichverschlimmern,so

müssenSieAnco600mgGranulatabsetzenundsofortKontaktmitIhrem

Arztaufnehmen.

ErkrankungenderHautunddesUnterhautzellgewebes

Sehrselten:SchwereHautreaktionenwieHautausschlagmitRötungund

Blasenbildung(z.B.Stevens-Johnson-Syndrom,toxischeepidermale

Nekrolyse/Lyell-Syndrom),Haarausfall(Alopezie).

InAusnahmefällenkanneszueinemAuftretenvonschwerenHautinfek-

tionenundWeichteilkomplikationenwährendeinerVarizelleninfektion(=

Windpocken)kommen.

InfektionenundparasitäreErkrankungen

SehrseltenistimzeitlichenZusammenhangmitderAnwendungbe-

stimmterentzündungshemmenderArzneimittel(nicht-steroidalerAnti-

phlogistika;zudiesengehörtauchAnco600mgGranulat),eineVer-

schlechterunginfektionsbedingterEntzündungen(z.B.Entwicklungeiner

nekrotisierendenFasciitis)beschriebenworden.

WennwährendderAnwendungvonAnco600mgGranulatZeicheneiner

Infektion(z.B.Rötung,Schwellung,Überwärmung,Schmerz,Fieber)

neuauftretenodersichverschlimmern,solltedaherunverzüglichderArzt

zuRategezogenwerden.

SehrseltenwurdeunterderAnwendungvonIbuprofendieSymptomatik

einerHirnhautentzündung(aseptischeMeningitis)wiestarkeKopf-

schmerzen,Übelkeit,Erbrechen,Fieber,NackensteifigkeitoderBewusst-

seinstrübungbeobachtet.EinerhöhtesRisikoscheintfürPatientenzu

bestehen,diebereitsanbestimmtenAutoimmunerkrankungen(system-

ischerLupuserythematodes,Mischkollagenosen)leiden.

Gefäßerkrankungen

Sehrselten:Bluthochdruck(arterielleHypertonie).

ErkrankungendesImmunsystems

Gelegentlich:ÜberempfindlichkeitsreaktionenmitHautausschlägenund

HautjuckensowieAsthmaanfällen(ggf.mitBlutdruckabfall).

IndiesemFallistumgehendderArztzuinformieren,undAnco600mg

Granulatdarfnichtmehreingenommenwerden.

Sehrselten:SchwereallgemeineÜberempfindlichkeitsreaktionen.Sie

könnensichäußernals:SchwellungenvonGesicht,Zungeundinnerem

KehlkopfmitEinengungderLuftwege,Luftnot,Herzjagen,Blutdruckabfall

bishinzumbedrohlichenSchock.

BeiAuftreteneinerdieserErscheinungen,dieschonbeiErstanwendung

vorkommenkönnen,istsofortigeärztlicheHilfeerforderlich.DerPatient

istanzuweisen,indiesemFallumgehenddenArztzuinformieren,und

Anco600mgGranulatnichtmehreinzunehmen.

Leber-undGallenerkrankungen

Sehrselten:Leberfunktionsstörungen,Leberschäden,insbesonderebei

derLangzeittherapie,Leberversagen,akuteLeberentzündung(Hepatitis).

BeilängerdauernderGabesolltendieLeberwerteregelmäßigkontrolliert

werden.

PsychiatrischeErkrankungen

Sehrselten:PsychotischeReaktionen,Depression.

InformierenSiebitteIhrenArztoderApotheker,wenneineder

aufgeführtenNebenwirkungenSieerheblichbeeinträchtigtoderSie

Nebenwirkungenbemerken,dienichtindieserGebrauchsinformation

angegebensind.

5.WieistAnco600mgGranulataufzubewahren?

Arzneimittel,fürKinderunzugänglichaufbewahren!

SiedürfendasArzneimittelnachdemaufdemUmkartonunddemBeutel

angegebenenVerfalldatumnichtmehrverwenden.DasVerfalldatum

beziehtsichaufdenletztenTagdesMonats.

Nichtüber25°Clagern!

6.WeitereInformationen

WasAnco600mgGranulatenthält:

DerWirkstoffistIbuprofen.

1Beutelenthält600mgIbuprofen.

DiesonstigenBestandteilesind:

Croscarmellose-Natrium,mikrokristallineCellulose,

(RS)-Hydroxybernsteinsäure,Natriumcarbonat,Natriumdodecylsulfat,

Natriumhydrogencarbonat,PovidonK29-32,Saccharin-Natrium2H2O,

Sucrose,Orangen-Aroma.

InhaltderPackung:

Anco600mgGranulatistinOriginalpackungenmit20(N1)und50(N2)

BeutelnmitBrausegranulaterhältlich.

PharmazeutischerUnternehmer

1APharmaGmbH

Keltenring1+3

82041Oberhaching

Telefon:089/6138825-0

Hersteller

BCBiochemiePharmaGmbH

Carl-Zeiss-Ring3

85737Ismaning

Tel.:089/96286-6

Fax:089/96286-712

http://www.biochemie-pharma.de

DieseGebrauchsinformationwurdezuletztüberarbeitet:

Mai2007

Ähnliche Produkte

Suchen Sie nach Benachrichtigungen zu diesem Produkt

Teilen Sie diese Informationen